Information aus dem Ortsverein Maulbronn

Interessante Mitgliederversammlung und Gesprächsrunde

Auf großes Interesse stieß die Mitgliederversammlung und Gesprächsrunde des SPD-Ortsvereins Maulbronn, bei der vor allem über die aktuelle bundespolitische Situation und über aktuelle Kommunalpolitik informiert und diskutiert wurde. Die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Maulbronn, Sandra Maleck, konnte dazu zahlreiche Mitglieder und Freunde begrüßen.

Zunächst stand die gerade begonnene Mitgliederabstimmung über die Kandidaten-Teams für den Parteivorsitz der SPD im Mittelpunkt. Sandra Maleck rief alle Mitglieder des Ortsvereins dazu auf, sich an dieser Urwahl zu beteiligen. Nach einhelliger Meinung wird das Ergebnis spannend, da es nach wie vor nicht sicher ist, welches Kandidatenpaar die besten Chancen hat.

Hauptthema war dann aber die aktuelle Kommunalpolitik mit Berichten der Stadträte Max Neugebauer, Dr. Till Neugebauer und Walter Schäfer. 

Die eindeutige Entscheidung des Maulbronner Gemeinderates, den Tiefen See künftig als offenen Badesee zu betreiben, wurde allgemein begrüßt. Die SPD-Stadträte begründeten ihre Beweggründe, für diese Lösung zu stimmen. Die Öffnung des Geländes biete viele Chancen, die auch allen bisherigen Nutzern zugute kommen. Allerdings müssten zahlreiche Voraussetzungen noch geklärt werden. So z.B. Kosten für den Rückbau, Beibehaltung bestehender Einrichtungen, Kinderplanschbecken außerhalb des Sees, Terrassierung des Berghangs, Sicherung gegen nächtlichen Lärm und Verschmutzung und vieles andere. Dies sind jedoch alles Maßnahmen, wie sie gemäß dem Stadtentwicklungsprojekt Maulbronn 2030 ohnehin hätten umgesetzt werden müssen, unabhängig davon, ob Badesee oder Naturfreibad. Die Umsetzung des Gemeinderatsbeschlusses erfordere kompetente Planung, die alle realen Gestaltungsmöglichkeiten und deren Kosten auslote. 

Abschließend überreichte Vorsitzende Sandra Maleck dem Neumitglied Susanne Kiefner ihr Parteibuch und begrüßte sie herzlich beim SPD-Ortsverein Maulbronn.

 


Susanne Kiefner wird von Sandra Maleck im OV begrüßt

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------                                                      

 

Zum Bild: Die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Maulbronn, Sandra Maleck (rechts), und der Vorsitzende der SPD-Gemeinderatsfraktion, Walter Schäfer (links), gratulierten  Stadtrat Dr. Till Neugebauer und dankten ihm für seine engagierte Arbeit.  

 

SPD-Ortsverein Maulbronn gratuliert Dr. Till Neugebauer

Die Maulbronner SPD-Ortsvereinsvorsitzende, Sandra Maleck, und der Vorsitzende der SPD-Gemeinderatsfraktion, Walter Schäfer, gratulierten Stadtrat Dr. Till Neugebauer zum 60. Geburtstag. Sie nutzten die Gelegenheit, die engagierte Arbeit des langjährigen Sozialdemokraten Till Neugebauer entsprechend zu würdigen.

.

Sandra Maleck ging auf die über 150-jährige Geschichte der SPD ein und machte  deutlich, welchen Stellenwert die Mitglieder für die Sozialdemokraten haben: „ohne die Mitglieder in den Ortsvereinen der SPD, wäre unsere Partei nie die große Kraft geworden, die entscheidend zum Aufbau der parlamentarischen Demokratie und des Sozialstaats, der Friedenspolitik auch nach Osten und der Politik der Freiheit, der Gerechtigkeit und der Solidarität beigetragen hat“.

Die Ortsvereinsvorsitzende würdigte die sozial engagierte Arbeit von Dr. Till Neugebauer und dankte ihm für seinen unermüdlichen Einsatz. Seit über 30 Jahren ist er Mitglied der SPD. Sehr bald nach seinem Parteieintritt übernahm er auch Aufgaben in der SPD  Pforzheim und in der dortigen Kommunalpolitik. Seit 1999 vertritt er - mit Unterbrechungen - die Interessen seiner Mitbürgerinnen und Mitbürger im Maulbronner Gemeinderat; seit 2004 ist er Kreisrat.  

 

Mit einem Weinpräsent unterstrichen Sandra Maleck und Walter Schäfer ihre Verbundenheit mit Till Neugebauer und ihre Wertschätzung. Nach Aussage von   Walter Schäfer ist Till Neugebauer durch sein kommunalpolitisches Gespür, seine Kreativität und sein soziales Engagement eine Bereicherung nicht nur für die SPD-Fraktion, sondern auch für den gesamten Gemeinderat der Stadt Maulbronn.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aktionstag "Roter Schnitt" in Maulbronn


Herr Craiss zeigt, wie es geht

Grosses Interesse am „Roten Schnitt“ der SPD:

Baumschnittkurs in Theorie und Praxis lockte viele Interessierte an den

Schmietränksee in Zaisersweiher.

Die SPD-Ortsvereine Illingen, Knittlingen, Maulbronn, Ötisheim und Sternenfels hatten zur Veranstaltung „Roter Schnitt“ am Schmietränksee in Zaisersweiher eingeladen.

Sandra Maleck, SPD-Ortsvereinsvorsitzende Maulbronn, freute sich, zahlreiche Teilnehmer aus Maulbronn und Umgebung begrüßen zu können.

Walter Schäfer, Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion Maulbronn dankte

dem staatlich geprüften Baumfachwart Karl Craiss für die Bereitschaft, diese Veranstaltung zu gestalten. Zum Motto der Veranstaltung machte er deutlich, dass nicht nur im Baumbestand sondern auch in der Kommunalpolitik ab und zu ein Schnitt notwendig sei, um wieder für Klarheit, Offenheit und Zukunftsperspektiven zu sorgen.

Karl Craiss stellte zunächst sich und das Netzwerk Streuobstwiese Mühlacker –Lienzingen - Diefenbach vor, das regelmäßige Baumschnittkurse in der Region anbietet. Mit Nachdruck warb er für den Erhalt der Streuobstwiesen, die für unser Ökosystem sehr wichtig seien. Er bedauerte das schwindende Interesse am Erhalt und an der Pflege des Baumbestandes,

Karl Craiss begann zunächst mit ein wenig Theorie. Er erläuterte die Benutzung der Scheren und Sägen und wies auch auf Sicherheitsaspekte beim Baumschnitt hin. Auch die Leiter-Kunde kam nicht zu kurz. Er stellte verschiedene Leitern, wie z.B. die Südtiroler Steigleiter, vor und wie sie benutzt werden. Danach wurden mit Unterstützung von Stadtrat Manfred Buchner an einem alten Baum mit praktischen Beispielen einfache Grundkenntnisse zum Baumschnitt vermittelt und es gab auch Hinweise auf Fortbildungsmöglichkeiten. Obwohl nach seiner Aussage der Baumschnitt in der Kürze der Zeit nur veranschaulicht werden könne, war am Schluss der Baum vollständig und fachgerecht geschnitten.