Information aus dem Ortsverein Maulbronn


Auf Einladung von Sandra Maleck diskutierten die SPD-Ortsver

Auf dem Foto v.l.n.r.: Frank Anscheit (Sternenfels), Andrea Maisel (Ötisheim), Sandra Maleck (Maulbronn), Timo Steinhilper (Knittlingen), Klaus Kluge (Illingen), als Fotograf im Hintergrund Stefan Schniz (Sternenfels)

SPD-Ortsvereine wollen enger zusammenarbeiten

Die SPD-Ortsvereine im Kreistagswahlkreis II, Illingen, Knittlingen, Maulbronn, Ötisheim und Sternenfels wollen künftig enger zusammenarbeiten,

Auf Einladung von Sandra Maleck trafen sich die Vorsitzenden in Maulbronn. um ihre künftige gemeinsame Arbeit zu planen. Dabei wurde deutlich, dass es auch darum geht, die innerparteiliche Diskussion zu beleben und verschiedene Themen jeweils bei gemeinsamen Veranstaltungen auf breiterer Basis zu diskutieren.

Ein erster Themen- und Terminplan wurde erarbeitet und eine gegenseitige Unterstützung wurde vereinbart:

Oktober/November 2018: Veranstaltung in Ötisheim, Thema: Bienensterben

Januar 2019: Veranstaltung in Sternenfels, Thema: ÖPNV

Februar 2019: Veranstaltung in Maulbronn, Thema: Roter Schnitt

Ende April - Anfang Mai 2019: Veranstaltung in Illingen, Thema: Europa - mit Peter Simon (Europaabgeordneter)

April: Knittlingen Roter Besen

April-Mai: Veranstaltung in Knittlingen: Thema noch offen

 


Stadtentwicklungsprojekt - schematischer Aufbau

SPD in Maulbronn treibt die Kommunalpolitik in Maulbronn voran

Auf Initiative der SPD-Gemeinderatsfraktion wurde im Jahr 2015 beschlossen, dass die Stadt Maulbronn eine Zukunftsplanung bis zum Jahr 2030 erstellt. Zusammen mit der Beratungsfirma KE (Kommunalentwicklung) GmbH, einer Tochter der L-Bank, wurde ein Stadtentwicklungskonzept 2030 erstellt. Der von 2016 bis 2018 dauernde Prozess bezog den Gemeinderat, die Verwaltung und in Form einer Planungswerkstatt auch die Bürger mit ein. Mitglieder des Ortsvereins waren in allen Prozessschritten und Foren beteiligt.

Das Ergebnis liegt jetzt vor und wurde in einem Schlussbericht am 20.6.2018 vor dem Gemeinderat und den Bürgern präsentiert.

Die Notwendigkeit eines solchen Konzepts ergab sich daraus, dass vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen und demographischen Veränderungen sich die Frage stellte, wie die Stadt künftig als Wohn- und Gewerbestandort sowie Tourismusdestination mit dem Weltkulturerbe Kloster Maulbronn weiterentwickelt werden kann.

Zwei besonders dringende Maßnahmen, nämlich

- die Sanierung des Tiefen Sees und

- die Wiederbebauung der in der Ortsmitte liegenden Industriebrache des Schenk-Geländes

sollten nicht als Einzelmaßnahmen, sondern eingebettet in die Gesamtentwicklung der Stadt vorangetrieben werden.

Das Gesamtkonzept zeigt verschiedene Möglichkeiten auf für den Tiefen See, die Talaue und das Schenk-Gelände und schätzt grob die dafür notwendigen Investitionen.

Es ist nicht in Stein gemeißelt sondern wird in den nächsten Jahren von Verwaltung, Gemeinderat und auch in weiteren Arbeitskreisen gemeinsam mit den Bürgern umgesetzt.

Wir freuen uns als Orts-SPD besonders, dass es uns gelungen ist, für Maulbronn einen Rahmen für die zukünftige Entwicklung zu haben und dass nicht, wie es früher oft der Fall war, nur einzelne Maßnahmen isoliert durchgeführt werden.

 

Bürgerbus

In einem Punkt haben sich Mitglieder unseres Ortsvereins besonders eingebracht: Das ist das Projekt eines Bürgerbusses für Maulbronn. Nachdem die SPD den Gedanken des Bürgerbusses Anfang 2017 in einer Veranstaltung in Zaisersweiher vorgestellt hat, wurde diese Idee in das Stadtentwicklungsprojekt Maulbronn 2030 integriert. Dort ist es eingeordnet in alle Maßnahmen zur Verbesserung der innerörtlichen Mobilität. Ein „Bürgerbus“ ist ein Kleinbus für bis zu 8 Fahrgäste, der von ehrenamtlich tätigen Fahrern gefahren wird und der in regelmäßigem Linienbetrieb die Ortsteile und die etwas abgelegeneren Wohngebiete mit der Stadtmitte und dem Westbahnhof verbinden soll. Der Bürgerbus ergänzt somit den überörtlichen Linienverkehr und ist vor allem für ältere Mitbürger und Bürger ohne Privat-PKW ein zusätzliches Mobilitätsangebot.

Unser Ortsvereins-Mitglieder Heinz Kammer Angela Gotzmann haben das Projekt inzwischen soweit vorangetrieben, dass sich genügend potenzielle Fahrer und Personen zur Gründung eines Bürgerbus-Vereins gefunden haben. Als nächster Schritt sollen dann die die notwendigen Genehmigungen (Landratsamt, Regierungspräsidium) eingeholt werden und der Fahrbetrieb geplant werden. Die Stadt Maulbronn hat sich bereit erklärt, das Fahrzeug zu finanzieren, ergänzend ist dazu auch ein Landeszuschuss möglich.

Wenn alles gut geht wird der Bürgerbus Mitte 2019 seinen Betrieb aufnehmen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 


Los geht's mit leeren Säcken

SPD-Ortsverein Maulbronn beteiligt sich an der Feld- und Waldputzete

Mitglieder und Freunde des SPD-Ortsvereins haben sich zahlreich am 17. März an der Aktion beteiligt. Im Gebiet Scheuelberghof / Graubrunnenwald durchstreiften wir alle Wege, Weinberge und die Waldränder. Fazit: Einiges wurde gefunden, aber insgesamt kann man sagen, dass der Wald doch recht ordentlich war. 

 

 


Einiges kommt zusammen

 


Auch hier war man fleißig

 


Eternit Platten (mit Asbest?)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SPD ehrt Martin Scheerle für 50 Jahre Mitgliedschaft

 


Mitglieder des OV bei der Ehrung für Martin Scheerle

 

Kürzlich ehrte der SPD-Kreisverband Enzkreis zahlreiche Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, unter ihnen Teresa Neugebauer aus Maulbronn, für langjährige Treue und Mitgliedschaft. Ein Mitglied aus Maulbronn konnte an der Ehrungsveranstaltung nicht teilnehmen. Jetzt nutzte die Maulbronner SPD-Ortsvereinsvorsitzende Sandra Maleck die Gelegenheit, seine Ehrung nachzuholen und die 50-jährige Mitgliedschaft des „Urgesteins“ im SPD-Ortsverein, Martin Scheerle, entsprechend zu würdigen.

.

Sandra Maleck ging auf die 154-jährige Geschichte der SPD ein und machte auch deutlich, welchen Stellenwert der Jubilar und die Mitglieder für die Sozialdemokraten haben: „ohne die Mitglieder in den Ortsvereinen der SPD, wäre unsere Partei nie die große Kraft geworden, die entscheidend zum Aufbau der parlamentarischen Demokratie und des Sozialstaats, der Friedenspolitik auch nach Osten und der Politik der Freiheit, der Gerechtigkeit und der Solidarität beigetragen hat“.

 

Die Ortsvereinsvorsitzende würdigte die Arbeit von Martin Scheerle und dankte ihm für seinen unermüdlichen Einsatz. Sehr bald nach seinem Parteieintritt übernahm Martin Scheerle Aufgaben im SPD-Ortsverein Maulbronn und in der Kommunalpolitik. Mit Unterbrechungen hat er rund 19 Jahre lang die Interessen seiner Mitbürgerinnen und Mitbürger im Maulbronner Gemeinderat vertreten. Und auch heute verfolgt er kritisch das politische Geschehen und die Politik der SPD.

Auf Kreisebene übernahm der Jubilar ebenfalls Funktionen. Der frühere Kreisvorsitzende Reinhard Kastner erinnert sich noch gut daran, wie er Martin Scheerle bei Gründung des SPD-Kreisverbandes Enzkreis im Jahre 1973 kennen lernte, als er mit ihm zusammen in den neuen Kreisvorstand gewählt wurde.

 

Der Jubilar wurde mit einer Urkunde, unterschrieben vom Bundesvorsitzenden Martin Schulz, von der Landesvorsitzenden Leni Breymaier und der Ortsvereinsvorsitzenden Sandra Maleck, sowie einer besonderen Ehrennadel und einem Weinpräsent ausgezeichnet. Die Vorstandsmitglieder des SPD-Ortsvereins unterstrichen ebenfalls ihre Verbundenheit mit Martin Scheerle und ihre Wertschätzung.

 

 


Sandra Maleck überreicht die Urkunde

 

Aus dem SPD-Ortsverein

 

Jahreshauptversammlung im Mai 2017. V. l. n. r. Yasar Meral, Paul Renner(Kreisvorsitzender), Verena Handlos (Ehrenvorsitzende) und Sandra Maleck

 

 

Aus dem Ortsverein:

Am 18.5.2017 fand die Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Maulbronn im Restaurant am Tiefen See statt. Gast war der neue Vorsitzende des SPD Kreisverbands Enzkreis, Paul Renner.

Es fand turnusgemäß die Neuwahl des Vorstands statt. Sandra Maleck, seit 2 Jahren Vorsitzende des Ortsvereins, wurde einstimmig als Vorsitzende bestätigt. Auch die übrigen Mitglieder des Vorstands wurden mit großen Mehrheiten in ihren Ämtern bestätigt.

Weitere Einzelheiten können auch in der Pressemitteilung (Download) nachgelesen werden.

 

 


Bei der Jahreshauptversammlung 2017

 

 

 

 

 


Bei der Jahreshauptversammlung 2017

 

 

 

 

Sommer-Radtour 2016 von Katja Mast. Am 27. Juli kam sie nach Maulbronn

Ankunft
Ankunft auf dem Schafhof

Die Bundestagsabgeordnete des Enzkreises, Katja Mast, besuchte auf ihrer sommerlichen Radtour auch das Heinrich Kunstmuseum in Maulbronn. Sie zeigte sich sehr beeindruckt von der außergewöhnlichen Kunstsammlung mit modernen neoexpressionistischen Werken. Der Bauunternehmer Manfred Heinrich hatte diese Sammlung seiner Heimatstadt gestiftet.

Bildstrecke zur Sommer-Radtour ins Museum Heinrich als Download

 

Beeindruckende Figuren
Beeindruckende Figuren

 

Hoch zu Ross
Hoch zu Ross